MacBook Air mit Intel i5 Sandy-Bridge-Prozessoren im Test: Lange Laufzeit, schnelles Thunderbolt

Apple MacBook Air mit intel i5 Sandy Bridge CPU

Apple hat nun auch die MacBook-Air Modelle mit modernen i5-Doppelkern-Prozessoren der Intel Sandy Bridge Baureihe ausgestattet. Das Online-Portal Golem hat sich zwei Geräte mit 13- und das 11,6-Zoll in die Redaktion geholt und ausgiebig getestet. Wie viele Sub- oder Netbooks besitzen auch die sehr flachen MacBook-Air kein DVD-Laufwerk. Neben den neuen Prozessoren und der neuen Thunderbolt-Schnittstelle ist wohl das neue Betriebssystem Lion X die wichtigste Neuerung.

Wie es in dem Test heißt, fällt die Tastatur des kleineren Modells erfreulich breit aus. Zudem ist die Auflösung des Displays mit 1366 x 768 Pixel höher, als es viele Windows-Geräte dieser Größe bieten. Das Modell mit 13 Zoll Bildschirmdiagonale bietet sogar eine Auflösung von 1440 x 900 Pixel und damit mehr als die MacBook-Pro-Geräte. Negativ wird angemerkt, dass beide Displays nach wie vor nicht entspiegelt sind. Golem hat die Geräte mit 1,7 bzw. 1,6 GHz i5-Prozessor und dem integrierten Grafikkern Intel HD 3000 getestet. Wie es heißt, ist wegen des höheren Turboboost mit bis zu 2,7 GHz im Vergleich zu 2,3 GHz Turboboost beim kleineren Prozessor ein deutlicher Leistungsunterschied spürbar.

Zur Ausstattung der neuen Generation des MacBook-Air gehört nun auch die neue Thunderbolt-Schnittstelle, welche den Displayport ablöst und zudem Daten mit bis zu 10 GBit je Sekunde übertragen kann. Darüber hinaus lassen sich mit Thunderbolt zwei Mac-Rechner zusammenschließen und gekoppelt nutzen. Neben Dual-Band-WLAN gibt es nun Bluetooth 4.0 und die Tastatur ist beleuchtet. Wegen des kleineren Akkus mit 35 Wattstunden lag die Laufzeit des kleineren 11-Zoll-Modells bei 7,5 Stunden, während das größere Modell mit 50 Wattstunden auf eine Laufzeit von 9 Stunden kam. Unter Volllast hält der Akku etwa rund 1,5 Stunden.

Insgesamt zeigte man sich mit den neuen MacBook-Air Modellen recht zufrieden. Die Leistung reicht nun nahe an die der MacBook-Pro-Modelle heran und mit Thunderbold steht endlich eine schnellere Anbindung als USB 2.0 zur Verfügung. Negativ hingegen wurde bewertet, dass die Einsteigermodelle mit nur 2 GB Arbeitsspeicher ausgerüstet sind. Von diesen Geräten ist demnach abzuraten, da das neue Lion X den Arbeitsspeicher voll auslastet und der Speicher nicht erweitert werden kann. (via Golem.de)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Kommentare

Einen Kommentar verfassen: